Festakt des BRK am Weltrotkreuztag


Der 8. Mai ist stets ein besonderer Tag im Jahr, denn dieses Datum markiert den Weltrotkreuztag. Heuer erhält er noch eine zusätzliche Gewichtung, denn 2018 jährt sich der Beitritt Bayerns zur Genfer Konvention zum 150. Mal. Das BRK gedenkt diesem historischen Ereignis mit einem Festakt.




Die Schlacht bei Solferino im Jahr 1859 gilt allgemein als Geburtsstunde des Roten Kreuzes. 1862 forderte Henry Dunant die völkerrechtliche Anerkennung von Hilfsleistungen für Verwundete im Krieg. Schon 1863 gründeten fünf Genfer Bürger auf der ersten internationalen Rotkreuz-Konferenz das Int. Komitee v. Roten Kreuz (IKRK). Ein Jahr später beschlossen 13 Staaten die 1. Genfer Konvention, zu der Bayern im Jahre 1868 beitrat. Bald nach seiner Entstehung wurden die Ziele des Roten Kreuzes weiter gesteckt als ursprünglich vorgesehen. Nicht nur in Kriegszeiten, sondern auch im Frieden, sollte es den Menschen humanitäre Hilfe bringen: Fürsorge für Gebrechliche, Alte und Jugendliche. Hilfe bei Naturkatastrophen, im Kampf gegen Krankheiten und bei der Rettung aus allgemeinen Gefahren.

Doch nicht nur der Beitritt Bayerns zur Genfer Konvention jährt sich dieses Jahr, mit dem Erlass der bayerischen Verfassung von 1818 vor 200 Jahren sowie der Ausrufung des Freistaates Bayern vor 100 Jahren feiern 2018 zwei weitere denkwürdige Ereignisse einen runden Geburtstag. Aus diesem Grund bettet das Bayerische Rote Kreuz seinen Festakt am 8. Mai ein in das Jubiläumsjahr 2018 „Wir feiern Bayern“. Die Gäste im Münchner Maximilianeum, dem Sitz des Bayerischen Landtages, erwartet ein sorgsam erarbeitetes Programm mit Vorträgen handverlesener Referenten. Eröffnen wird der von Journalistin Anouschka Horn moderierte Event BRK-Präsident Theo Zellner, bevor Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages, sich mit einem Grußwort an die Gäste richtet. Mit Prof. Dr. med. Jürg Kesselring konnte man ein bedeutendes Mitglied des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, Genf (IKRK), für ein richtungsweisendes Impulsreferat gewinnen. Im Anschluss daran stellen sich in einer moderierten Diskussion Prof. Dr. Daniel-Erasmus Khan, Professor an der Universität der Bundeswehr München, tätig am Institut für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht, der Landeskonventionsbeauftragter des Bayerischen Roten Kreuzes, Dr. Donald Riznik, sowie Dr. Johannes Richert, stv. DRK-Generalsekretär und Bereichsleiter Nat. Hilfsgesellschaft/Internat. Zusammenarbeit, drängenden Fragen zu aktuellen Themen. Ein die Veranstaltung abrundendes Buffet gibt Gelegenheit zum Austausch. 150 Jahre Beitritt Bayerns zur Genfer Konvention, 100 Jahre Freistaat Bayern, 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern und Weltrotkreuztag: Bessere Gründe für einen Festakt des Bayerischen Roten Kreuzes kann es nicht geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bewerten Sie uns!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)